#

Die Jury des Jugendprogramms

Alle Filme im Wettbewerb werden von einer unabhängigen Jury gesichtet und nach bestimmten, vom BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVAL -Beirat festgelegten, einheitlichen Kriterien bewertet.


Michel Gurt - Juryleitung

Michael Gurt, Jahrgang 1970, hat von 1997 bis 2000 ein Magisterstudium mit dem Hauptfach Medienpädagogik und den Nebenfächern Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Psychologie absolviert. Seit Januar 2001 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF - Institut für Medienpädagogik. Als verantwortlicher Redakteur und Projektleiter des FLIMMO, einem Ratgeber zur Fernseherziehung für Eltern und Fachkräfte, beschäftigt er sich hauptsächlich mit der pädagogischen Beurteilung von Bewegtbildinhalten. Seine Arbeitsschwerpunkte am JFF liegen in den Bereichen Materialentwicklung, medienpädagogische Beratung und Wissenstransfer. Neben seinen Jurytätigkeiten beim Bayrischen Jugendfilmfestival seit 2006 war er 2018 Mitglied der Nominierungskommission für den Fernsehpreis des Grimme-Instituts in der Kategorie „Kinder & Jugend“.


Mehr zu Michael Gurt? Klick!


Dr. Cornelia Ackers

Cornelia Ackers studierte Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte und startete zunächst als Dramaturgin und Schauspielerin ins Berufsleben – u.a. am Hamburger Schauspielhaus und an der Frankfurter Oper. 1989 wechselte sie in den Journalismus mit einem Redaktionsvolontariat beim SWF. Danach arbeitete sie bis 1997 beim Fernsehspiel des SWF. 1997 kam sie als Redakteurin im Bereich Spiel-Film-Serie zum Bayerischen Rundfunk. Sie hat dort u.a. den Polizeiruf 110 mit Michaela May und Edgar Selge entwickelt. Bis 2010 hat sie die renommierte Reihe „Debüt im Ersten“ betreut. Sie ist auch außerhalb dieser Reihe Ansprechpartner für die jungen Filmemacher. Aus dieser Zusammenarbeit sind z. B. Debütfilme entstanden, wie Frauke Finsterwalders Film "Finsterworld“ oder „Axolotl Overkill“ von Helene Hegemann.

Aber auch für nationale und internationale Kinofilme ist sie redaktionell zuständig wie „Manifesto“ von Julian Rosefeldt (Filminstallation und Kinofilm mit Cate Blanchett), „Die Frau des Polizisten“ und „Mein Bruder Robert“ von Philip Gröning.

Gerade dreht sie mit Ulrich Seidl den Film „Böse Spiele“ und die Verfilmung des Romans „Mittelreich“ von Josef Bierbichler  hat neulich Kinostart gehabt. Sie unterrichtet an verschiedenen Hochschulen.

Cornelia Ackers hat zwei Kinder und lebt in München.

 

"Und vergib uns unsere Schuld" - Drei Fragen an Cornelia Ackers

 

 

 


Julius Grimm

Julius Grimm wurde in Regensburg geboren. Mit 17 zog er nach München und absolvierte mehrere Praktika als Cutter und Kameraassistenz bei verschiedenen Produktionsfirmen. 2010 schloss er eine Berufsausbildung als Mediengestalter Bild & Ton bei der ProSiebenSat.1 Produktion ab und begann 2011 ein Studium der Spielfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Mit seinen Kurzfilmen gewann er schon zahlreiche Preise bei verschiedenen Festivals.

Weiteres Interessantes über Julius erfährst du hier.


Johannes Kaltenhauser

Johannes Kaltenhauser wurde 1971 in Oberbayern geboren. Nach Abitur und Zivildienst folgten diverse Praktika und Kameraassistenzen. Von 1995-2002 studierte Kaltenhauser an der HFF München, Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. Seitdem arbeitet er als freier Kameramann und Filmemacher. 2000 reichte er selbst einen Film beim oberbayerischen JUFINALE ein und gewann.

Mehr ? Klicke hier!

 

 

 


Agnes Lengenfeld

Agnes Lengenfeld, geboren im Jahr 1999, interessierte sich schon immer sehr für Filme und wollte gerne ihre eigenen Geschichten verfilmen. Im Alter von 16 schaffte sie schließlich ihren ersten Kurzfilm fertig zu machen, reichte ihn beim mittelfränkischen Jugendfilmfestival ein und gewann  einen Preis, der ihr eine Weiterreichung zum BKJFF ermöglichte. Ihr Ziel ist es, Leute zu erreichen, zum Nachdenken und Lächeln bringen. Jetzt nach ihrem Abitur möchte sie gerne weiter in die Richtung gehen.


Lukas Miller

Lukas wurde 1991 in Fürth geboren. Schon während der Schulzeit brachte er sich das Schneiden von Videoclips selber bei und drehte weniger später erste Kurzfilme, mit denen er schon früh und später noch oft am Mittelfränkischen Jugendfilmfestival teilnahm. Direkt nach dem Abitur studierte er Design mit Schwerpunkt Film an der TH Nürnberg. Für seine Bachelorarbeit porträtierte er fünf Extremsportler und erreichte ein bundesweites mediales Interesse.


Direkt nach seinem Studium gründete er mit zwei Kommilitonen eine eigene Filmproduktion, für die er inzwischen regelmäßig verschiedenste Filmprojekte realisiert.




JURYLEITFADEN

Hier kann man sich den Leitfaden, den alle Jurymitglieder bekommen ansehen:





Die Jury des Kinderprogramms

 

Die Kinderjury des BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALs besteht aus fünf jungen Nachwuchsfilmschaffenden aus Bayern. Sie haben entweder schon mal selbst an Bezirksfestivals teilgenommen und somit Film- oder Dreherfahrung, oder sie sind begeisterte Filmschauende. Melissa, Dominik und Max sind die drei Jurymitglieder aus Roth und Umgebung, sie repräsentieren damit den Austragungsort. Elisa kommt aus Stein und Emil aus Regensburg. Die Jurykinder sind zwischen 9 und 12 Jahre alt. Die Kinderjury wählt aus allen im Kinderprogramm gezeigten Kinderfilmproduktionen die zwei BAYERISCHEN KINDERFILMPREISE in den Alterskategorien bis 8 Jahre und 9 bis 12 Jahre aus.