#

 

Matthias Egersdörfer

 

"Seit ein paar Jahren darf ich den Spurensucher im Frankentatort spielen. Ich würde mich freuen einmal mit einem Regisseur zusammenarbeiten, der fränkisch sprechen kann. Deshalb übernehme ich sehr gerne die künstlerische Patenschaft des BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALs"


Matthias Egersdörfer ist ein fränkischer Kabarettist, Schauspieler und Komiker. Aufgewachsen ist er im schönen Nürnberger Land. Nach seinem Abitur studierte er vorerst Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie, bevor er eine Ausbildung zum Medienberater absolvierte. Danach folgte ein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg als Meisterschüler bei Peter Angermann und nun ist er freier Kabarettist und Comedian mit Meldeadresse im mittelfränkischen Fürth. Seinen Weg zum Erfolg ähnelt laut ihm jener S-Bahn, die Nürnberg mit Lauf an der Pegnitz und dem hinteren Umland verbindet.

Nach seinen ersten Bühnenerfahrungen durch diverse Ensembles und Improvisationstheatern in den 90er Jahren, startete 2004 sein erstes Soloprogramm „Der Alleinunterhalter“. Daraufhin folgten mehrere Bühnenprogramme und er wurde ein regelmäßiger Gast im Quatsch Comedy Club. 2007 erhielt er für sein Bühnenprogramm Falten und Kleben etliche Preise und Auszeichnungen. Neben einigen Film- und Fernsehauftritten ist er seit 2015 im Franken Tatort als Leiter der Spurensicherung zu sehen, sowie in einigen Folgen „Neues von der Anstalt“. Matthias Egersdörfer ist zudem Vorsitzender des frankophil-kosmopolitischen Kulturvereins „Winterstein“ und ist im Moment mit seinem Programm "Ein Ding der Unmöglichkeit" auf Tour.

 

Foto: Stefan Minx