#

Angekommen

preview

Name des Filmteams:
Angekommen

Fertigstellung:
2012

Filmlänge:
19 Minuten

Genre:
Dokumentarfilm

Internet:
http://youtu.be/B3C8_Y9LBTE

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Ehemalige Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Erlebnissen und Erfahrungen erzählen ihre Geschichte und wie sie sich in Deutschland nun fühlen.


25. Mittelfränkisches Jugendfilmfestival 2013 - Dokumentarfilmpreis

Laudatio: "Angekommen, eine kleine Dokumentation über Flüchtlinge in Deutschland, schafft es, die Gefühlswelt der Protagonisten ohne große Effekthascherei zu vermitteln.
Der Film wurde von der Auswahl der Interviewpartner bis hin zu Kamera und Schnitt komplett von ehemaligen Asylsuchenden gemacht – und so gelingt eine Authentizität, die man bei diesem Thema oft vergebens sucht. Die Interviewpartner erzählen ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen von ihren ersten Eindrücken in Deutschland und ihren Gehversuchen in einem völlig fremden Land. Dabei kann man auch bei der einen oder anderen Anekdote ins Schmunzeln kommen – wenn in den Augen der Flüchtlinge Menschen mit Tieren sprechen können oder ein Zug zum Mysterium wird, ist das aber nicht nur unterhaltsam, sondern zeigt auch deutlich, vor welchen für uns banalen Schwierigkeiten Menschen aus anderen Kulturkreisen bei ihrer Ankunft hier stehen.
Mittlerweile aber sind die Protagonisten angekommen, haben die Sprache gelernt, nicht aufgegeben und versuchen nun, ihre Erfahrungen in Hilfestellung für andere Flüchtlinge einfließen zu lassen. Nicht nur der Werdegang der Protagonisten, auch der Film selbst beweist, dass Migration und Inklusion gelingen kann.
Das ist der Jury den Dokumentarfilmpreis der MEDIENWERKSTATT wert für „Angekommen“ von Rauand Taleb und seinen Freunden."

Zurück