#

Die Hütte im Wald

preview

Name des Filmteams:
Städtischen Fridtjof-Nansen-Realschule München

Fertigstellung:
2013

Filmlänge:
14 Minuten

Genre:
Spielfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Sieben Schülerinnen müssen ein Naturprojekt auf die Beine stellen. Um sich voll und ganz der Natur zu widmen, beschließen sie, eine Woche in eine Hütte im Wald zu gehen. Ganz alleine im Wald verlaufen sich die Mädchen. Als sie doch eine Hütte erreichen, nisten sie sich in dieser ein. Womit niemand rechnet ist, dass es sich um die falsche Hütte handelt. Das falsche Ziel wird ihnen zum Verhängnis. Es passieren merkwürdige Dinge, bis sich die Mädchen die Frage stellen müssen, ob sie je wieder nach Hause kommen…

flimmern&rauschen Jugendfilmpreis 2014

Laudatio: "In dem Film „Die Hütte im Wald“ beschließen sieben Schülerinnen, für ihr Naturprojekt eine Woche in einer Hütte im Wald zu verbringen. Nichtsahnend nisten sie sich aber in einer falschen Hütte ein. In der Nacht lassen sie merkwürdige Geschehnisse nicht zur Ruhe kommen. Bedroht von dem Geist eines toten Mädchens, fürchten sie um ihr Leben. Den 13-Jährigen Schülerinnen des Wahlfachs Film, der Städtischen Fridtjof-Nansen-Realschule München ist ein spannender Horrorfilm gelungen, bei dessen Sichtung sich selbst die Jury gruselte. Die gute schauspielerische Leistung und die technische Umsetzung beeindrucken sehr. Durch wirkungsvolle Horrorelemente, wie die gelungene Lichtgestaltung und musikalischen Klangeffekte wird eine fesselnde Atmosphäre geschaffen, die Gänsehaut einjagt. Für dieses schauderhafte Vergnügen und den Mut sich an das schwierige Horror-Genre heranzuwagen, vergibt die Jury einen Preis."

Bayerischer Jugendfilmpreis JUFINALE 2014: beste darstellerische Leistung

Laudatio: "Der Preis geht nicht an

Einzeldarsteller, sondern an die gesamte Besetzung, die gemeinsam einen

Film trägt und zu einem großen großen Gruselspaß macht. Die

Darstellerinnen und Darsteller von DIE HÜTTE IM WALD, einem stimmigen

Horrorfilm, haben uns durch ihr lebendiges und authentisches Spiel

beeindruckt und bestens unterhalten. Zusammen geben sie ein wunderbares

„Teenie-Zicken-Ensemble“ mit dem sie sich nicht vor einer

Schauspielleistung amerikanischer Vorbildfilme verstecken müssen."

Zurück