#

Heimat

preview

Name des Filmteams:
Daruma Films

Fertigstellung:
2012

Filmlänge:
10 Minuten

Genre:
Spielfilm

Kurze Beschreibung des Inhalts:

Auf einer Landstraße stößt Johanna mit der kongolesischen Asylbewerberin Lucille zusammen. Da das Rad kaputt ist, müssen sie ihren Weg gemeinsam fortführen und kommen sich näher. Doch schon bald wird deutlich, dass der Schein der Heimatidylle trügt ...

JUFINALE Schwaben 2013 Preis Sonderthema

Laudatio: "Viele Probleme unserer heutigen Zeiten sind mit der Geschichte der Menschheit eng verbunden und sind somit genauso alt, wie als die ersten Sammler und Jäger anfingen, wegen Nahrungssuche große Wanderungen zu begehen und die Erde für sich zu beanspruchen. So entstanden schon sehr früh die ersten Kriege und Volker Verjagung, die leider  bis heute andauert und wahrscheinlich auch in den nächsten Jahrzehnten einer der wichtigsten Themen für uns, die Menschen,  bleiben.  Nur weil es ein kleiner Teil der Menschen gut geht, nützt es nichts, sich die Augen vor solchen Problemen zu schließen und die anderen Mitmenschen auf unserem Planet zu ignorieren. Wir müssen solche Probleme ernst nehmen und gründlich nach der Menschheitsideologie, uns gegenseitig für eine bessere Welt zu helfen. Der Film Heimat thematisiert und behandelt mit einfachen Mitteln, aber einfühlsam und effektiv einer der größten Probleme der Menschheit, Flüchtlinge. In dem Film wird gezeigt, wie wir Menschen trotzt den unterschiedlichen Herkunft und Kulturen die Sehnsucht zu einem Dialog anstreben, und wie diese einfache Möglichkeit durch komplizierten Gesetzte vernichten werden. Die Macher des Filmes, Heimat haben gegenüber ihrer eigenen Gesellschaft Verantwortung übernommen und- damit richtig auf die Tragödie von Millionen Menschen auf der Flucht hingewiesen. So war sich die Jury schnell einig, dass der Film Heimat den Europa-Sonderpreis verdienen hat."


Bayerischer Jugendfilmpreis JUFINALE 2014

Laudatio: "Der Film spielt mit den formalen Elementen eines Heimatfilms und zeigt ohne Schwere, dass Flüchtlinge ein Teil von Europa sind. Konzept und Drehbuch sind stimmig und schlüssig, und in seiner knappen Form transportiert dieser Film viel."

Zurück