#

Rückblick

Seit 1989 schon das 14. Mal

Im Herbst 1989 öffnete sich in Augsburg der Vorhang zum ersten Kinder- und Jugendfilmfest in Bayern. Über 20 Jahre später sind die Veranstalter der JUFINALE - Bayerischer Jugendring (BJR) und JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis - ihrem Anliegen treu geblieben: Jugendlichen ein Forum zu schaffen, auf dem sie ihre Filme öffentlich präsentieren und mit Gleichaltrigen und Medienprofis diskutieren können. Die JUFINALE hat sich als Lebensnerv einer dynamischen Jugendmedienszene etabliert. In den vergangenen Jahren nahmen bis 2010 über 7.000 Filme und damit etwa 70.000 Jugendliche an den Festivals teil. Die JUFINALE trägt in wesentlichem Maße dazu bei, dass junge Filmschaffende in Bayern günstige Rahmenbedingungen vorfinden, um frühzeitig einen kompetenten Gebrauch der Medien zu erlernen. Besonders der Wechsel der Spielstätten durch die verschiedenen Regierungsbezirke trägt seit 1989 dazu bei, die Jugendfilmszene in Bayern und besonders in ländlichen Regionen zu stützen und zu beleben. Das Projekt JUFINALE ist aber nur als glamouröses Sahnehäubchen des selbstständigen und/oder medienpädagogischen Arbeitsprozesses mit Film zu sehen. Seit 2016 ist die JUFINALE das Jugendprogramm des bayerischen Kinder und Jugend Filmfestivals.