Workshops

Sa. 10. März 2018 - 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Es werden zwei Workshops angeboten, die gleichzeitig stattfinden:




Von der Idee zum eigenen Film

Film ist ein spannendes und in vielerlei Hinsicht interessantes Medium. Menschen jeden Alters und mit verschiedensten Hintergründen können damit Geschichten erzählen nacherlebbar machen.

Doch wie komme ich zu einem Ergebnis mit dem ich zufrieden bin und das vorzeigbar ist? Welche Technik brauche ich dafür, wie komme ich von der Idee zum Drehbuch oder wie bringe ich viele Ideen unter einen Hut? Und vor allem: Wie setze ich meine Filmidee gestalterisch um?

 

Dieser Workshop richtet sich an angehende Filmemacher ohne viel Vorerfahrung und gibt einen Überblick über die Grundlagen des Videodrehs. Anhand von praktischen Beispielen beschäftigen wir uns mit Bildgestaltung, Handlungsaufbau und Kameraführung, aber auch mit Fragen nach der technischen Mindestausstattung.


Sylvia Höfle macht als Erzieherin seit 2004 Medienarbeit im Quibble (JugendKinderKulturhaus des KJR Nürnberg-Stadt) und leitet dort regelmäßig Videoprojekte.

 

Ort: Dieser Workshop findet im wenige Meter entfernten Seminarraum DELTA (KJR Nürnberg-Stadt) statt. Alle Interessierten treffen sich um 14:00 Uhr an der JuFiFe-Infotheke vor dem Festival-Saal (Arena-Kino).

> zur Programmübersicht




„Verwandlung“ im Wandel

Egal ob historischer oder zeitgenössischer Film, die Schauspieler passen kostüm- und maskentechnisch genau dazu. Neben dem Kostümbildner ist hier natürlich auch die Arbeit des Maskenbildners gefragt, um die Schauspieler in der gewünschten Epoche gekonnt in Szene zu setzen.Doch was umfasst eigentlich deren Arbeit und wo liegt der Unterschied zwischen der Tätigkeit als Maske beim Theater und beim Film? Was genau bedeutet HDTV für die Maske, was kann maskentechnisch heute noch realistisch abgedeckt werden und was obliegt mittlerweile der Bearbeitung am Computer?Ob Perücke oder falscher Bart, falsche Nase oder Altschminke…: Im Workshop werden die unterschiedlichen Arbeitsweisen für Bühne, Film und Fernsehen vorgestellt. Dabei könnt Ihr auch die Gestaltung einer Armwunde mit Hilfe eines bei Fernsehen und Film üblichen 2-Komponenten-Silikons verfolgen. Und natürlich habt Ihr auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.


Nicole Zürner machte ihre Ausbildung an der bayerischen Staatsoper in München. Seit 2006 ist sie als freiberufliche Maskenbildnerin u.a. am Stadttheater in Fürth, beim Bayerischen Rundfunk und bei diversen freien Projekten tätig. Auch für Kinofilme wie „Die drei Musketiere“ oder „Hanni und Nanni“ war sie schon aktiv.

 

Ort: Dieser Workshop findet im Festival-Saal (Arena-Kino) statt.


> zur Programmübersicht