Es begann mit Super8

 

Seit 1982 gibt es das jährlich stattfindende Jugendfilmfest des Medienzentrum München des JFF. Der ursprüngliche Veranstaltungsort im Haus der Jugendarbeit ist inzwischen dem Ansturm der Besucherinnen und Besucher schon lang nicht mehr gewachsen. Schon seit vielen Jahren hat daher das Festival mit dem Slogan flimmern&rauschen in der Muffathalle seine neue Heimat gefunden. Waren es 1982 rund 20 Filme, vor allem im klassischen Super8-Format, die gezeigt wurden, so sind es momentan über 60 digitale Filmproduktionen, die sich um die vielen Preise und Auszeichnung auf einer riesigen Leinwand bewerben. Die Produktionen werden von einer Fachjury aus Jugendlichen und Erwachsenen prämiert. Es werden fünf gleichwertige Jugendfilmpreise (darunter ein Sonderpreis), sowie ein Kinderfilmpreis und ein Publikumspreis vergeben.


Durchgeführt wird das Festival jedes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendamt, der Filmstadt München und dem Kulturreferat. Alle fünf Preisträger und der Sonderpreis sind gleichzeitig für die bayerische JUFINALE nominiert.

Und wer vielleicht keine Zeit hatte, das Festival im Winter zu besuchen, der kann dies im August beim Theatron Festival im Olympiapark nachholen und einige Highlights aus dem Festivalprogramm ansehen.