Wettbewerb

Das Jugendfilmfestival Oberpfalz

 

Schon mal einen eigenen Film produziert?

 

Wer seinen "Selbstgedrehten“ gerne auf der großen Kinoleinwand sehen will, hat diese Chance bei dem 15. Jugendfilmfestival Oberpfalz.

 

Bis zum 18. September 2017 können junge Filmschaffende ihre Werke einreichen.

 

An der JUFINALE können alle teilnehmen, die zum Zeitpunkt der Produktion nicht älter als 26 Jahre sind, in der Oberpfalz wohnen und deren Filme nicht unter kommerziellen Bedingungen entstanden sind.

 

Kinder bis einschließlich 12 Jahre können ihre selbstgedrehten Filme bei der KIFINALE Oberpfalz einreichen.

 

Alle Filme müssen in Eigenverantwortung entwickelt und produziert werden und in den letzten zwei Jahren entstanden sein.Zugelassen sind Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Experimentalfilme auf DVD oder miniDV. Die Themenwahl ist frei.

 

Zu gewinnen gibt es den Jugendfilmpreis Oberpfalz, einen thematischen Sonderpreis und den Publikumspreis und die Möglichkeit beim landesweiten Wettbewerb im Jahr 2018 dabei zu sein und einen der Bayerischen Jugendfilmpreise zu gewinnen.

 

Kinder und Jugendliche, die Unterstützung beim Filmdreh benötigen, bekommen diese bei der Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz . Dort gibt es auch weitere Informationen rund um das 15. Jugendfilmfestival Oberpfalz:

 

Kontakt:

Katrin Eder (Festivalleitung)

Telefon: (0941) 5 99 97 35

E-mail: eder@medienfachberatung.de

Website: www.medienfachberatung-oberpfalz.de

 


Bayerisches Kinder- und Jugendfilmfestival

Die Preisträger der Oberpfälzer Jugendfilmpreise und des Sonderpreises sind automatisch für die Bayerische JUFINALE nominiert und haben da die Chance auf den Bayerischen Jugendfilmpreis.

 

Alle zwei Jahre findet die bayernweite JUFINALE, ein Kooperationsprojekt von Bayerischem Jugendring (BJR) und JFF (Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, München) statt. Immer in einer anderen Stadt, in einem neuen Rahmen, neuen und abseitigen Filmtrends, Themenvielfalt und der Experimentierfreude der jungen Filmschaffenden - aber immer mit derselben, mitreißenden Leidenschaft und Begeisterung.

 

Was steckt dahinter?

Die JUFINALEN finden an diversen und stets wechselnden Austragungsorten statt. So sehen die jungen Filmerinnen und Filmer und ihre Werke etwas von der Welt, vor allem aber kann so die junge Filmszene in den Regionen gefördert und die Vielfalt des jugendlichen Filmschaffens sichtbar gemacht werden. Denn kreative junge Menschen gibt es nicht nur in München und Nürnberg, sondern auch in Oberappersdorf, Hintertupfingen und Hof...

 

Neben den Festivals wird das ganze Jahr über medienpädagoische Unterstützung in den Bezirken durch die Medienfachberatung und das JFF angeboten. Dadurch werden regionale Strukturen genutzt und durch den Wechsel der Austragungsorte neue Impulse in die Medienarbeit der Regionen gebracht. Im umfangreichen Rahmenprogramm der JUFINALE bekommen die Nominierten und Besucher des Festivals zudem Unterstützung und Tipps von namhaften Profis der Filmbranche. Diese gestalten hierzu vielfältige Workshopangebote vor Ort und bieten den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich filmästhetisch und filmtechnisch weiterzubilden.

 

Die JUFINALE bietet eine Bühne für Konfrontation und Austausch zwischen den Filmemachern untereinander, aber auch mit dem Publikum. Damit wird nicht nur die Jugendkultur und die Filmszene in den Regionen gestärkt, sondern auch die thematische Auseinandersetzung mit relevanten Themen aus der Lebenswelt vorangetrieben. Die JUFINALE öffnet einen Raum für Partizipation von Jugendlichen in der von Medien geprägten Welt.