TEILNAHMEBEDINGUNGEN

  1. 1. Am Filmwettbewerb im Rahmen des SCHWÄBISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALS können Kinder- und Jugendfilmgruppen teilnehmen, deren Mitglieder mehrheitlich im Bezirk Schwaben wohnen und bei Fertigstellung des eingereichten Films bis zu 26 Jahre alt sind. Eine Teilnahme mit demselben Film an einem anderen Bezirksfestival ist ausgeschlossen.
  2.  

  3. 2. Das Thema und Genre der eingereichten Filme kann frei gewählt werden. Zugelassen sind Filme...
    • die nach Einsendeschluss des vorigen Festivals (September 2017) fertiggestellt wurden,
    • die eine Laufzeit von 30 Minuten möglichst nicht überschreiten,
    • deren Produktion maßgeblich in den Händen von Kindern und Jugendlichen lag (Geschichte/Drehbuch, Regie, Produktion, Kamera) und
    • bei denen alle Rechte geklärt sind und die abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind.
    Ausgeschlossen sind Filme, die im professionellen oder kommerziellen Kontext entstanden sind.
  4.  

  5. 3. Aus den eingereichten Filmen ermitteln zwei unabhängige Jurys die Kinder- und Jugendfilmpreise, die im Rahmen des SCHWÄBISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALS verliehen werden.

     

    Die JUFINALE-Jury nominiert zusätzlich die schwäbischen Filmbeiträge zum Filmwettbewerb des BAYERISCHEN KINDER & JUGEND FILMFESTIVALS 2020. Bei diesem bayernweiten Festival wird zudem eine Auswahl von Kinderfilmen vorgeführt.

    Die Entscheidungen der Jurys sind unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  6.  

  7. 4. Damit die Filme bei der Jurysitzung und beim Festival in bestmöglicher Qualität vorgeführt werden können, sollten die Filme mindestens in Original-Auflösung und mit hoher Bitrate (minimal 5.000 kBit/s) abgespeichert und an das Festivalbüro gesandt werden. Die Filme können in den gängigen Auflösungen bis hin zu Ultra-HD (4K) eingereicht werden. Die Filmdatei/-en kann/können dem Festivalbüro per Post auf einer DVD, Blu-ray Disc oder CD oder per Download-Link (z.B. via www.wetransfer.com) übermittelt werden. Als Dateiformat wird „MP4“, „MOV“ oder „AVI“ mit der Codierung H.264 (Video) und AAC (Audio) empfohlen. Video-DVDs/BDs und MiniDV-Kassetten werden ebenfalls akzeptiert, eine einzelne Filmdatei pro Film jedoch bevorzugt. Bei Fragen hilft das Festivalbüro gerne weiter.
  8.  

  9. 5. Auf den Festivals werden die bei der Einreichung abgegebenen Versionen der Filme gezeigt. Ausnahmen müssen mit dem Festivalbüro abgesprochen werden.
  10.  

  11. 6. Bei Anmeldung und Einsendung des Filmes werden den Veranstaltern die folgenden begrenzten Rechte an den Filmen unentgeltlich übertragen: Aufführung bei den Festivals auf Bezirks- und Landesebene sowie bei nicht-gewerblichen Vorführungen, Nutzung von Auszügen (Standbilder, Ausschnitte) für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Werbung (jeweils auch im Fernsehen und Internet, inkl. Social Media), Nutzung für die Seminar- und Bildungsarbeit sowie zur Anfertigung von Archivkopien.

     

    Zudem erhalten die Veranstalter das Recht, die bei der Anmeldung übermittelten personenbezogenen Daten zu speichern und ausgewählte Daten (z.B. Alter und Herkunftsort der Filmgruppe) im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu veröffentlichen.