Die unterfränkische KiFinale

Die unterfränkische KiFinale ist ein Kinderfilmfestival, welches alle 2 Jahre in Unterfranken stattfindet. Im Vorfeld drehen Kinder selber Filme, die dann bei einer öffentlichen Veranstaltung im Kino gezeigt werden.

Dazu werden Kinder aus der Region eingeladen. Nach dem Kinoprogramm können die Kinder in Workshops ihr Filmwissen bei Trickfilm, Greenscreen, Computeranimation und vielem mehr erweitern.

Die KiFinale ist bewusst kein Wettbewerb sondern ein Festival und will Kinder ermutigen selber Filme zu machen, um Filme besser durchschauen zu können.

 


Tolle Filme und tolle Kinder bei der unterfränkischen KIFINALE

Sogar ein vollbesetzter Bus kam am 24.07. bis nach Bad Königshofen zur unterfränkischen KIFINALE. Und so sahen über 230 Kinder und erwachsene Begleiter tolle Filme von und mit Kindern. Von der Kindergartenproduktion bis zur schon leicht gruseligen Produktion “Der Fluch” der Eibelstädter Filmgruppe war das Filmangebot auf überraschend kreativem und hohem Niveau. So freute sich auch der stellvertretende Landrat Josef Demar, dass das Jugendkulturnetzwerk, das Kino in Bad Königshofen, das Museum “Die Schranne”, der Kreisjugendring und der Bezirksjugendring Unterfranken diese besondere Kinderveranstaltung nach Bad Königshofen geholt haben. Michael Pagel, Vorsitzender des Kreisjugendrings ermunterte die Kinder weiter aktiv Filmarbeit zu machen, und den “Großen” zu zeigen, dass gute Filme nicht immer viel Geld und aufwändige Produktionen bedeuten müssen.

Nach den 5 Kurzfilmen mit Moderation und Austausch konnten die Kinder in Schauspiel, Trickfilm, Computeranimation, Green Screen, Nachvertonung oder Maskenbildnerei ihr Wissen erweitern. Dass die dann auch noch in den Räumen eines Museums stattfanden, war richtig cool. Wer genug von der vielen Filmerei hatte, konnte scih so gleich über Steinzeitwerkzeuge oder die ehemalige DDR-Grenze informieren, oder auch einfach in die Spielstraße mit Hüpfburg des Kreisjugendrings ausweichen.

Das beste Kompliment für die Veranstaltung machte eine ca Elfjährige auf die Frage, was ihr an den Filmen am besten gefallen hat: Das Beste an den Filmen fand sie, dass auch schon ganz kleine Kinder Kameras in die Hände bekamen, um ihre eigenen Filme machen zu können. Damit hat sie die Ursprungsidee der KIFINALE treffend beschrieben. Die Qualität der Filme zeigte, dass dies bei guter medienpädagogischer Begleitung in kindgerechte, sehenswerte und wirklich Kinoleinwandwürdige Filme münden kann, und die Medienkompetenz von Kindern steigert.


Impressionen der unterfränkischen KIFINALE14 in Bad Königshofen